nachruf

 

Heinrich Dönni

*
+01.04.1982

Heinrich Dönni war 27 Jahren als Posaunist in unserem Verein aktiv. In ihm verlieren wir einen von allen geschätzten Kameraden, der sich stets selbstlos für die Belange des Musikvereins eingesetzt hat

Franz Meier

*08.06.1927 +19.10.1987

Nach langer, schwerer Krankheit verstarb im Alter von 60 Jahren unser Musikkamerad und amtierender 1. Vorsitzender Franz Meier. Wir trauern um einen Mann, der fast sein gesamtes Leben unermüdlich für das Wohl unseres Vereins gewirkt hat. Er führte den Verein über 30 Jahre als 1. Vorsitzender und hat in ungezählten Stunden seiner Freizeit dem Verein unschätzbare Dienste geleistet. Auch als aktiver Musiker und Freund war er durch seine stets freundliche, hilfsbereite und uneigennützige Art überall geschätzt und beliebt.

Bernhard Siedhoff

*09.12.1923
+10.01.1998

Bernhard Siedhoff, verstarb im Alter von 74 Jahren nach langer, schwerer Krankheit. Durch seine mehr als 40jährige aktive Tätigkeit im Musikverein Harmonie war, er in seinem Heimatort bekannt und beliebt. Der Verstorbene gehörte zu den Männern, die den Musikverein nach dem Krieg wieder aufbauten. Mit seiner engagierten, humorvollen und stets bescheidenen Art gewann er viele Freunde in Brenken und Umgebung. Wo die Brenkener Musikkapelle auch auftrat, schätzte man das Brenkener Original an Pauke, Becken oder Schlagzeug.

Karl Lottmann *
+06.04.2002

Josef Flottmeier

*28.07.1929 +03.05.2003

Bernhard Meier * 09.06.1930
+18.01.2004

Bernhard Meier wurde am 29. Juni 1930 in Brenken in eine musikbegeisterte Familie geboren. Schon sein Vater war als Klarinettist aktiver Musiker, auch seine beiden Brüder Franz und Wilhelm Meier wurden aktive Musiker im Brenkener Musikverein. Im Jahre 1950 trat er als junger Mann in den Musikverein “Harmonie” Brenken ein und erlernte das Spielen des Tenorhorns. Nach seinen Lehrjahren als Musiker übernahm Bernhard Meier bereits 1956 von Johannes Kamp das Amt des Kapellmeisters. Unter seiner Leitung nahm der Brenkener Musikverein in den nächsten Jahren einen enormen Aufschwung. Ihm ist es zu verdanken, dass der Musikverein Brenken zu einer festen musikalischen Größe auch weit über die Grenzen Brenkens hinaus heranwuchs. Die Brenkener Musiker wurden gern gesehene Gäste bei allen möglichen festlichen Veranstaltungen. Sie wurden bekannt für gute und stimmungsvolle Konzert-, Unterhaltungs- und Tanzmusik. Ein besonderes Steckenpferd von Bernhard Meier waren die Stimmungspotpourris “aus der Mütze”. Er reihte viele Stimmungs- und Volkslieder und auch aktuelle Gassenhauer zu Potpourris aneinander. Diese wurden dann teilweise aus dem Stehgreif ohne Noten als Ständchenoder zur Unterhaltung als Schunkellieder und Lieder zum Mitsingen gespielt. Einige dieser von ihm erdachten Medleys gehören noch heute zum ständigen Repertoire des Musikvereins. Er trieb die musikalische Entwicklung in allen Bereichen voran, beispielhaft erwähnt sei hier nur, dass unter seiner Regie die Tanzmusik von der reinen Blasmusik auf Tanzmusik im Salonorchester bzw. Bigbandstil umgestellt wurde. Er selbst wechselte später das Instrument und sattelte vom Tenorhorn auf Trompete und Flügelhorn um. In seiner 30-jährigen Tätigkeit als Kapellmeister hat er den Musikverein entscheidend geprägt. 1989 wurde ihm anlässlich des 85-jährigen Vereinsjubiläums die goldene Dirigentennadel des Volksmusikerbundes Nordrhein-Westfalen verliehen. Kurze Zeit später musste er sich aus gesundheitlichen Gründen von der aktiven Musik zurückziehen. Für seine großen Verdienste wurde er von seinen Musikkameraden zum Ehrenkapellmeister ernannt. Bernhard Meier ist am 18. Januar 2004 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 73 Jahren verstorben.

Wilhelm Meier *09.05.1932
+21.02.2010

Wir werden allen verstorbenen Musikern des Musikvereins, auch denen, die hier nicht genannt sind, ein ehrendes Andenken bewahren.

Musikverein „Harmonie“ Brenken e.V.